IRON MAIDEN – FEAR OF THE DARK

Eine Fülle an Live-Klassikern und ein zwei Scheiben-Konzept: Auf der einen Seite der Scheibe haben wohl alle noch „Bock“ gehabt und bei der anderen Hälfte der Scheibe waren Dickinson und Smith wohl schon gedanklich bei Ihren Soloprojekten. Schade.

Das fantastische Songwriting und eben besagte Klassiker bringen das Album auf einen soliden 10. Rank.

Bonuspunkt 1: Afraid to Shoot Strangers – Songwriting in Perfektion.

Ein weiterer Bonuspunkt: Das Album ist für Maiden-Verhältnisse fantastisch zugänglich. Ein guter „Einstiegspunkt“ für Neuhörer.

7.8/10 Punkten.

I’d sail across the ocean
I’d walk a hundred miles
If I could make it to the end
Oh, just to see a smile

You see it in their faces
The sadness in their tears
The desperation and the anger
Madness and the fear

No hope, no life, just pain and fear
Childhood’s End

Schreibe einen Kommentar