IRON MAIDEN – SOMEWHERE IN TIME

Ich mach das hier kurz: Keine Ausfälle, fantastisches Storytelling (Alexander the Great), On-Point Hooks und Solis (Caught somewhere in Time, Deja-Vu, Sea of Madness) und das geilste Maiden Intro aller Zeiten (The Loneliness of the Long Distance Runner, von 00:00 bis ~01:00 Minuten; dicht gefolgt von Hallowed be thy name btw.).

Das einzige was hier fehlt, ist

a) der Live-Killer und
b) der „Über-Song“.

Technisch ansonsten perfekt gespielt.

Deswegen gibt’s hier das erste Mal die 8.5/10 und eines meiner Top 15 Alben aller Zeiten und Bands (Platz 15).

Ever had a conversation
That you realize you’ve had before?
Isn’t it strange?

Have you ever talked to someone
And you feel you know what’s coming next?
It feels pre-arranged‘

Cause you know that you’ve heard it before
And you feel that this moment in time is surreal
‚Cause you know when you feel deja-vu
Deja-Vu

Schreibe einen Kommentar